| 02:37 Uhr

Klinik muss für missglückte Schönheits-Operation zahlen

Potsdam. Nach einer fehlerhaften Operation muss eine Potsdamer Schönheitsklinik 34 000 Euro Schmerzensgeld an eine Patientin zahlen. Diese Entscheidung verkündete das Potsdamer Landgericht am Mittwoch. dpa/mcz

Neben dem Schmerzensgeld steht der Frau aus Berlin demnach auch Ausgleich für weitere Behandlungskosten zu, die nach der missglückten Bauchdeckenstraffung immer noch anfallen. Die Frau hatte sich im April 2012 operieren lassen. Bei dem Eingriff erlitt sie starke Verbrennungen am Gesäß. Wie es zu den Verbrennungen kam, wurde nicht bekannt. Die Patientin hatte anfangs 50 000 Euro verlangt.