| 02:40 Uhr

Kinder im Landtag

Karla ist der neue Star im Potsdamer Landtag. Das Kleinkind der Grünen-Abgeordneten Sabine Niels sorgte am Mittwoch in ganz Deutschland für Schlagzeilen: Zum ersten Mal in der deutschen Parlamentsgeschichte stand eine Politikerin mit ihrem Kind am Rednerpult eines Landesparlaments.

Während ihre Mutter über das deutsch-polnische Verhältnis sprach und eine Stärkung der Partnerschaftsbeauftragten des Landes Brandenburg forderte, guckte die kleine Karla mit großen Augen auf den auf der Regierungsbank sitzenden Ministerpräsidenten Dietmar Woidke.

Und die Arbeitskollegen ihrer Mutter bemühten sich mit Feuereifer, den historischen Moment zu dokumentieren: Vor allem die Abgeordneten der CDU zückten ihre Handys und iPads und veröffentlichten Fotos auf Facebook. Oder ließen sich gleich beim Babysitten fotografieren.

Der Linken-Abgeordnete Michael Egidius Luthardt nahm das Kind auf den Schoß, als Sabine Niels in der Kantine aß, und beim Parlamentarischen Abend der Kirchen wanderte das Kind der Grünen kurzerhand auf den Arm der CDU-Parlamentarierin Barbara Richstein. Was ja auch zur Initiative der Brandenburger Christdemokraten passt, sich verstärkt für den Schutz von Neugeborenen einsetzen zu wollen.

Bislang jedenfalls ist der Brandenburger Landtag nur sehr bedingt ein kinderfreundliches Haus: Zwar gibt es einen Wickelraum im Parlament, von einer Betriebs-Kindertagesstätte wie etwa im Deutschen Bundestag in Berlin ist man aber noch weit entfernt. Doch in der Regel sind die Kinder im Parlament ja auch bedeutend größer als die kleine Karla.

Brandenburger Schulen jedenfalls besuchen die Parlamentsdebatten an jedem Plenartag klassenweise. Und wenn die Jugendlichen von oben herab in den Plenarsaal blicken, erleben sie dann jede Menge groß gewordene Kinder: Abgeordnete, die auf ihren iPads Computerspiele spielen, sind im Brandenburger Landtag jedenfalls ebenso an der Tagesordnung wie Parlamentarierinnen, die zur Weiberfastnacht mit albernen Hütchen offensichtlich großen Spaß am Abschneiden von Krawatten hatten.