| 02:38 Uhr

Kaffee, der nicht getrunken wird

Post aus Potsdam. Manchmal kann man im Potsdamer Landtagsschloss noch überraschende Entdeckungen machen. Dass es da 88 Abgeordnete mit ihren Büros gibt oder etwa eine Präsidentin und einen Vizepräsidenten, dürfte allgemein bekannt sein. iwe1

Doch als sich am Tag der offenen Tür der Landesregierung die Tore des Stadtschlosses für die Besucher öffneten, staunten viele nicht schlecht, dass es da auch noch den Landesrechnungshof gibt. "Die Besucher waren begeistert", sagt Sprecherin Katrin Rautenberg. Für Neid sogar bei Landtagsmitarbeitern sorgte dort eine Vitrine, in der der Rechnungshof seine Geschenke ausstellte. Denn auch wenn Beamte keine Geschenke annehmen dürfen, weil ansonsten der Verdacht der Bestechlichkeit aufkommen könnte - bei Besuchen auswärtiger Delegationen gibt es oft ein Gastgeschenk. Es muss nur im Besitz der Behörde verbleiben. So zeigte der Rechnungshof etwa ein Schachspiel, Porzellanskulpturen und sogar zwei Beutel Kaffee aus dem afrikanischen Togo. Denn die Bohnen einfach in die Maschine zu geben, wäre ja wohl nicht erlaubt. . .