ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:53 Uhr

Existenzgründer geehrt
Sieger im Lex-Wettbewerb gekürt

Weißwasser. Lausitzer Existenzgründer mit tollen Ideen. Gestern wurden Preisträger 2017 in Weißwasser geehrt. Von Christian Taubert

Spannung am Donnerstagabend in der Eisarena Weißwasser: Aber nicht die Eishockey-Füchse, sondern Start-Up-Unternehmen standen im Mittelpunkt. Die Lausitzer Existenzgründerpreise (Lex) 2017 wurden vergeben. Und die Juroren haben Mandy Berger mit ihrem Laden und Online-Shop „Schnuckidu“ für Stoffe und Kurzwaren als Gewinnerin gekürt. Die Herzbergerin setzte sich gegen Gründer aus Ruhland und Weißwasser durch. Insgesamt hatten sich im 14. Wettbewerbsjahr 75 Gründer und Unternehmer mit 32 Geschäftsplänen an dem brandenburgisch-sächsischen Wettbewerb beteiligt. Damit sei die Gesamtzahl der Teilnehmer auf mehr als 1250 gestiegen, erklärte der Vorsitzende der Wirtschaftsinitiative Lausitz, Michael von Bronk.

Dass die Juroren in diesem Jahr zwei dritte Preise vergaben, wertete von Bronk als Zeichen, dass exzellente Geschäftspläne eingereicht wurden. Die Preisträger seien eindrucksvolle Beispiele dafür, „dass die Strukturentwicklung in der Lausitz durchaus eine Chance für Existenzgründer ist“. Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) lobte die Gründer für Mut und Kreativität, womit sie Ansporn für andere Existenzgründer in der Lausitz seien.

Als beeindruckende Start-Ups bezeichnete Sachsens Wirtschafts-Staatssekretär Stefan Brangs die Ausgezeichneten. „Sie sind es, die neben den bereits etablierten kleinen Unternehmen und Mittelständlern unseren Wirtschaftsstandort heute und in Zukunft erfolgreich gestalten“, sagte er.
Themen des Tages Seite 3