ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Im Juli mehr Verkehrstote

Potsdam.. Im Juli sind auf Brandenburgs Straßen deutlich mehr Menschen getötet und verletzt worden als im Vorjahresmonat. Nach einer vorläufigen Bilanz des Innenministeriums fanden 27 Menschen den Tod und 1253 erlitten Verletzungen.

Das seien acht Verkehrstote und vier Verletzte mehr als im Juli 2005, teilte das Ressort gestern mit. Insgesamt habe sich aber der schon im ersten Halbjahr beobachtete Trend zu weniger Unfällen fortgesetzt. So ging im Juli die Zahl der Unfälle um 1,4 Prozent auf 6646 zurück.
Dennoch werde auf flächendeckende Polizeikontrollen nicht verzichtet, hieß es. Wegen des Anstiegs der Unfälle aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in den ersten sechs Monaten um 18 Prozent seien die Polizeipräsidien sogar aufgefordert, die Kontrollen zu verstärken. Von Januar bis Juli gab es laut Ministerium 47 901 Verkehrsunfälle mit 145 Todesopfern und 6891 Verletzten. (dpa/mb)