ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

ILB feiert Sommerfest in Cottbus

Cottbus.. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) hat ihre Spuren auch im Süden des Landes in einer Vielzahl von Projekten hinterlassen.

Kredite und Zuschüsse haben die im Interesse der Entwicklung Brandenburgs agierenden Banker für die Cottbuser Uni-Bibliothek ebenso gewährt wie für die Lausitzer Sportschule oder die IBA-Terrassen in Großräschen (Oberspreewald-Lausitz). Im Vorjahr ist insgesamt ein Fördervolumen von 1,1 Miliarden Euro ausgereicht worden, was Investitionen in Höhe von 2,3 Milliarden Euro ausgelöst hat.
Zum ILB-Sommerfest waren gestern nahezu 400 Gäste aus Politik und Wirtschaft in das noch im Umbau befindliche historische Cottbuser Dieselkraftwerk gekommen. Auch hier trägt die ILB ihren Teil bei, dass im Januar 2008 die Bran denburgischen Kunstsammlungen Einzug halten können. Für ILB-Vorstandschef Klaus-Dieter Licht "eine weitere Bereicherung für Cottbus", das ein Teil seiner Gäste heute bei Touren in der Stadt und ins Umland näher kennenlernen soll.
Finanzminister Rainer Speer, der mit seinen Kabinettskollegen Dagmar Ziegler (Arbeit/Soziales), Holger Rupprecht (Bildung) und Dietmar Woidke (Agrar/alle SPD) gekommen war, versicherte als ILB-Verwaltungsratsschef vor dem Hintergrund der Turbulenzen in Sachsen, dass sich Brandenburgs Förderbank in sicherem Fahrwasser bewege. Und Oberbürgermeister Frank Szymanski (SPD) lobte, dass die ILB - neben vielen anderen Partnern - auch beim Dieselkraftwerk zu den Unterstützern gehöre. (Eig. Ber./ta)