ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:46 Uhr

Flächendeckende Überwachung mit Kameras
Höchste Waldbrandstufe in elf Regionen Brandenburgs

Potsdam. Wegen des anhaltend sommerlichen Wetters gilt für elf von vierzehn Regionen Brandenburgs die höchste Waldbrandgefahrenstufe. dpa

Betroffen sind unter anderem die Landkreise Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming, das Havelland und Märkisch-Oderland, wie aus einer Übersicht des Potsdamer Umweltministeriums hervorgeht. Für die Regionen Barnim, Oder-Spree mit Frankfurt an der Oder sowie in der Uckermark gilt die zweithöchste Waldbrandgefahr.

«In Anbetracht der extrem hohen Brandgefahr sollte alles unterlassen werden, was zu einem Brand im Wald und in der Feldflur führen könnte», heißt es auf der Internetseite des Umweltministeriums. Schon der kleinste Funke könne eine Katastrophe auslösen. Mehr als 90 Prozent aller Waldbrände würden von Menschen verursacht.

Ab Warnstufe 4 wird die flächendeckende Überwachung der rund 1,1 Millionen Hektar Wald mit automatischen Kameras bis in die späten Abendstunden verlängert.