| 02:37 Uhr

Heimspiel im Handwerk für Bundesministerin Wanka

Bundesministerin Johanna Wanka (2.v.r.) mit HWK-Präsident Peter Dreißig (2.v.l.), Hauptgeschäftsführer Knut Deutscher (r.) und dem Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Schulze.
Bundesministerin Johanna Wanka (2.v.r.) mit HWK-Präsident Peter Dreißig (2.v.l.), Hauptgeschäftsführer Knut Deutscher (r.) und dem Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Schulze. FOTO: hwk
Cottbus. Handschlag zur Begrüßung im ganzen Saal, viele bekannte Gesichter, freundlicher Smalltalk – Johanna Wanka hat beim Cottbuser Handwerk ein Heimspiel. Die Ex-Kulturministerin und bis 2009 Vize-Regierungschefin in Brandenburg kennt sich aus in der Region. Christian Taubert

Und sie bringt einen jungen Mitarbeiter aus Berlin mit, der auf der Fahrt vorbei am Staatstheater bis zum Altmarkt ins Stauen kommt. "Er war halt noch nie in Cottbus", scherzt die CDU-Politikerin.

Doch gekommen ist Wanka als Bundesministerin für Bildung und Forschung. Immer auf der Suche, Entwicklungen und Trends aufzunehmen und Politik auszurichten. Beinahe beiläufig verweist sie auf ein neues Förderprogramm aus ihrem Haus. Hinter W I R verbergen sich Millionen, womit Innovationen in der Wirtschaft vorangebracht werden sollen - speziell im Osten. Es sieht fast danach aus, als hätte die Strukturentwicklung in der Lausitz nur darauf gewartet.

An der BTU Cottbus-Senftenberg wird mit diesem Programm schon gearbeitet. Und auch für die eta engineering AG in Schwarze Pumpe, die ihr Spektrum in der Runde präsentiert, kommen Innovationsförderungen gerade recht. Denn das Unternehmen rückt dem Eisenocker in der braunen Spree zu Leibe. "Wenn sich Spremberg 2021/22 für die Landesgartenschau bewerben will, kann die Stadt nicht mit braunem Spreewasser werben", schildert der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze (CDU).

Was die Handwerker-Spitze der Ministerin mit auf den Weg geben konnte: ein deutschlandweit einmaliges Projekt, wonach am Oberstufenzentrum das Abitur mit Abschlüssen in Betriebswirtschaft und Pädagogik angeboten wird. Start ist im September. Wanka will das Vorhaben im Auge behalten - fürs nächste Heimspiel in Cottbus.