ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Grüne Woche: Brandenburg-Halle feiert 25. Geburtstag

Regionale Produkte werben schon mal für die Schau.
Regionale Produkte werben schon mal für die Schau. FOTO: dpa
Berlin/Potsdam. Zum 25. Mal präsentiert sich das Land Brandenburg in diesem Jahr mit einer eigenen Halle auf der "Grünen Woche" in Berlin. iwe1

An insgesamt 75 Marktständen werden die mehreren Hunderttausend erwarteten Besucher von Deutschlands größter Landwirtschafts- und Ernährungsausstellung, die vom 20. bis 29. Januar in den Messehallen am Funkturm stattfindet, mit Landwirten, Lebensmittelherstellern, Gastgebern und Vertretern der Brandenburger Naturparks ins Gespräch kommen können.

"Die Brandenburg-Halle war immer schon eine Halle der Vielfalt", sagte Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Mittwoch bei der Vorstellung des Hallenprogramms in der Vertretung des Landes Brandenburg in Berlin. "Ich gehe davon aus, dass die Halle auch 2017 wieder die schönste Halle der Messe ist."

Insgesamt sieben Aussteller sind bereits seit der ersten gemeinsamen Präsentation der Brandenburg-Halle auf der Grünen Woche dabei. Dazu zählen der Agrarmarketingverband "Pro Agro" und die Konservenfabrik Jütro ebenso wie der Spreewaldverein, dessen Marktstand bei den Besuchern stets beliebt ist. Neu präsentieren sich in diesem Jahr unter anderem die Brandenburger Kleinbrauereien und das Unternehmen "Landkost-Ei" aus Bestensee, das wegen angeblich tierquälerischer Haltungsbedingungen in den vergangenen Jahren immer wieder in der Kritik von Naturschutz- und Tierschutzverbänden stand.

Dass dieses Unternehmen ein Jahr nach der Volksinitiative gegen Massentierhaltung in der Brandenburg-Halle vertreten sei, sei jedoch kein politisches Signal. "Die Markstände in der Halle werden ausgeschrieben", sagte der Landwirtschaftsminister. "Da gibt es ein Auswahlverfahren, das wird nicht vom Minister festgelegt." In der Brandenburg-Halle wird es auch 2017 einen Bio-Gemeinschaftsstand der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau geben, zudem sind zahlreiche Brandenburger Aussteller in der Biohalle 1.2b vertreten.

Der traditionelle "Brandenburg-Tag" findet am 23. Januar auf der Messe statt. Dann wird unter anderem der Staffelstab für das 14. Dorf- und Erntefest an die Spreewaldgemeinde Raddusch übergeben. Daneben präsentieren sich auch in diesem Jahr die einzelnen Landkreise und Regionen auf der Hauptbühne der Brandenburg-Halle. So wird sich das Elbe-Elster-Land ebenfalls am "Brandenburg-Tag" auf der Messe vorstellen und der Spreewald und das Dahme-Seen-Land sind am 26. Januar dran.

Zum Thema:
Sachsen wird mit insgesamt 34 Ausstellern auf der Messe vertreten sein. Wie das Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft gestern in Leisnig (Mittelsachsen) mitteilte, werden sich die Unternehmen, Verbände und Vereine auf 1700 Quadratmetern in der Messehalle 21 b präsentieren. Im Mittelpunkt steht die Region Leipzig, die sich beim Ländertag am 23. Januar mit Kunst, Kultur und Kulinarik vorstellt. "Wir wollen Sachsen als Genussland präsentieren", sagte Minister Thomas Schmidt (CDU).