| 09:36 Uhr

Grenzüberschreitende Rettungseinsätze in vier Jahren verdoppelt

FOTO: Fotolia
Potsdam. Seit 2010 hat sich die Zahl der Rettungswagen-Einsätze über die deutsch-polnische Grenze hinweg verdoppelt. (dpa/bb)


Wie aus der Antwort von Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) auf eine parlamentarische Anfrage des Linke-Abgeordneten René Wilke hervorgeht, wurden 2010 knapp 20 Patienten im Rettungswagen über die Grenze gebracht. 2014 seien es bereits fast 40 gewesen. Transportiert würden entweder Polen aus Frankfurt/Oder ins Krankenhaus nach Slubice oder Deutsche aus Slubice in ein Krankenhaus in Frankfurt/Oder.

Für die Einsätze könnten derzeit nur deutsche Rettungswagen eingesetzt werden, weil die polnischen Fahrzeuge auf deutschem Gebiet nicht ausreichend haftpflichtversichert seien, hieß es vom Ministerium. Dadurch entstünden für die Stadt Frankfurt/Oder zusätzliche Kosten. Eine entsprechende Gesetzesänderung in Polen sei aber in der Umsetzung.

Laut Ministerium ist es das Ziel der Landesregierung, durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit eine Modellregion für europäische Integration entstehen zu lassen.