| 11:55 Uhr

Gerber informiert über Breitbandausbau in Brandenburg

FOTO: Oliver Berg (dpa)
Potsdam. Schnelles Internet fürs Streamen von Filmen oder die Anbindung großer Datenbanken ist für Privatleute und Firmen inzwischen oft selbstverständlich. Doch in Brandenburg müssen viele noch auf schnelle Leitungen warten. dpa/bb

In Brandenburg ist schnelles Internet weiterhin nicht in allen Orten verfügbar. Die Bundesregierung hat ein Programm aufgelegt, damit bis 2018 in ganz Deutschland Verbindungen mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde zur Verfügung stehen. Zusätzlich gibt das Land Geld. Über den Stand des Breitbandausbaus will Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) am Montag (11.00 Uhr) in Potsdam informieren. Zugleich will er dabei Zuwendungsbescheide an mehrere Kommunen überreichen. Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) hatte Anfang des Jahres erklärt, bislang hätten rund 60 Prozent der Menschen im Land Zugang zu Internetleitungen mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde.