| 18:14 Uhr

Landratswahlen in Brandenburg
Auf dem Weg zum Superwahltag

Potsdam. Der 22. April ist Brandenburgs Superwahlsonntag. Nur die CDU tritt überall an. Von Benjamin Lassiwe

(iwe) Heute Mittag um 12 Uhr endet die Frist für alle Kandidaten, die sich für den Posten eines Landrates oder Bürgermeisters am 22. April zur Wahl stellen wollen. Der April-Sonntag ist Brandenburgs Superwahltag: In sechs Landkreisen werden dann die Landräte gewählt. Doch die diesjährigen Wahlgänge sind nicht nur etwas Besonderes, weil sie durch das Platzen der ursprünglich geplanten Kreisgebietsreform auftreten. Sondern auch, weil außer der CDU nach aktuellem Stand (14. Februar) keine andere Partei mehr mit Kandidaten oder unterstützten Kandidaten in allen zur Wahl aufgerufenen Landkreisen und Städten vertreten ist.

Den Sozialdemokraten beispielsweise ist es nicht gelungen, im Elbe-Elster-Kreis einen Kandidaten aufzustellen. Und die Linken treten neben Elbe-Elster auch in der Uckermark nicht mehr an. Damit findet sich in der Elbe-Elster-Region das gesamte politisch eher linke Lager nicht auf dem Stimmzettel.

„In den Landkreisen Elbe-Elster, Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz haben wir es traditionell sehr schwer und wollen keinen reinen Zählkandidaten aufstellen“, sagt Annette Weiß. Sie ist die Sprecherin der Grünen in Brandenburg. Auch Erik Stohn, Generalsekretär der SPD und die Landesgeschäftsführerin der Linken, Anja Mayer, sind nicht sonderlich glücklich darüber, dass ihre Parteien nicht überall auf dem Stimmzettel zu finden sind. „Aus meiner Sicht hat sich aber an der Anzahl der Kandidaturen wenig verändert“, sagt Mayer. „Was zunimmt, sind Kandidaten, die von mehreren Parteien gemeinsam unterstützt werden.“

Noch nicht bekannt ist derzeit, wo es überall zu Kandidaturen der Alternative für Deutschland (AfD) kommt. „Die AfD hat den Anspruch, zu den in diesem Jahr anstehenden Wahlen in den Kommunen und Landkreisen nach Möglichkeit mit eigenen Kandidaten anzutreten“, sagt der Pressesprecher des AfD-Landesverbands, Daniel Friese. Am Montag waren jedoch erst zwei Kandidaturen der AfD bekannt. Und nach dem Brandenburger Kommunalwahlgesetz müssen Kandidaturen für die Wahl bis zum 66. Tag vor der Wahl um 12 Uhr beim zuständigen Wahlleiter eingereicht werden – für die Aufstellung weiterer Kandidaten läuft die Zeit heute Mittag ab.