Murtada Al-Rubaye ist entkommen aus Polens „Guantanamo“, die letzte Station seiner Flucht, bevor er Deutschland erreichte. Nicht er hat diesen Namen für das Flüchtlingsgefängnis in Wędrzyn in der Wojewodschaft Lubuskie unweit von Frankfurt (Oder) geprägt.
Die Wachen des Grenzschutzes selbst ...