ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:10 Uhr

Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“
Finsterwalder spielen sich in Lübeck zum Sieg

Die „Weberknechte“ überzeugten einmal mehr im Finale des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ und erzielten mit 24 von maximal zu erreichenden 25 Punkten einen ersten Preis.
Die „Weberknechte“ überzeugten einmal mehr im Finale des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ und erzielten mit 24 von maximal zu erreichenden 25 Punkten einen ersten Preis. FOTO: Pressestelle Kreisverwaltung / Torsten Hoffgaard
Lübeck/Finsterwalde/Cottbus. Bei dem 55. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Deutschland durften sich 17 Brandenburger Teilnehmer über einen Ersten Preis freuen. Ganz vorn spielten dabei Finsterwalder mit.

Die Stadt Lübeck war in diesem Jahr vom 17. bis 24. Mai Gastgeber für Deutschlands größten Nachwuchswettbewerb. Insgesamt starteten 120 Teilnehmer aus Brandenburg beim diesjährigen Bundeswettbewerb. Dazu mussten sie sich zunächst in den Regional- und den anschließenden Landeswettbewerben qualifizieren.

Über einen ersten Preis können sich folgende Teilnehmerinnen und Teilnehmer laut einer Mitteilung des Verbandes der Musik- und Kunstschulen Brandenburg freuen: Das Percussion Ensemble mit Nils Ertle, Finn Jäpel, Jannik Kloditz, Florian Bergener und Richard Schmidt aus Finsterwalde, das Duo Alexandra Buchmüller (Violine) und Daniel Popov (Klavier) aus Potsdam, die Posaunistin Friederike Ganster aus Potsdam, der Gitarrist Fritz Geschner aus Teltow, die Querflötistinnen Nele Schnell (Strausberg) und Mildred Scholz (Oranienburg), die Oboistin Luise Pfundstein (Briesen) und der Klarinettist Henry Jens Petersen (Potsdam), die beiden Musical-Interpreten Anna-Lena Werner aus Potsdam und Felix Fügner aus Brandenburg sowie die beiden jugendlichen Klavierbegleiter Pauline Imme aus Brandenburg und Sebastian Drogan aus Cottbus.

Insgesamt gingen an Solisten und Ensembles aus Brandenburg zwölf erste, 16 zweite und 29 dritte Preise. Damit erzielte Brandenburg erneut ein hervorragendes Ergebnis.

Im 55. Jahr seines Bestehens schrieb der Wettbewerb „Jugend musiziert“ die Solo-Kategorien Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Musical, Bass (Pop) und Orgel sowie die Ensemble-Kategorien Klavier vierhändig, Duo: Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, Schlagzeug-Ensemble und Besondere Ensembles aus.

„In den vergangenen 55 Jahren entwickelte sich der Wettbewerb ,Jugend musiziert’ in Deutschland zur erfolgreichsten Maßnahme der musikalischen Nachwuchs- und Begabtenförderung. Den Wettbewerb zeichnet insgesamt ein sehr hohes künstlerisches Niveau aus. Hier debütieren jedes Jahr junge Künstlerinnen und Künstler der Spitzenklasse“, betont Verbandssprecherin Katja Bobsin..

Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg und zugleich Schirmherr des Landeswettbewerbes „Jugend musiziert“ Brandenburg hat für den 12. Juni alle Brandenburger Teilnehmer des Bundeswettbewerbes zu einem Empfang in die Staatskanzlei in Potsdam eingeladen. Die Landes- und Bundespreisträger werden noch in zahlreichen Preisträgerkonzerten zu hören sein: so in der Reihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ oder in der Brandenburgischen Landesvertretung in Berlin beim Konzert Junger Preisträger am 22. Juni. red/fh