ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:08 Uhr

Fehlerhafte Prothesen auch in Brandenburg eingesetzt

Potsdam.. Auch das Land Brandenburg ist von dem Problem fehlerhafter Knie- und Hüftprothesen betroffen. Diese seien in zwei Kliniken eingesetzt worden, antwortete Gesundheitsministerin Dagmar Ziegler (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage.

Es handle sich dabei um das Oberlinhaus Potsdam sowie das Kreiskrankenhaus Belzig (Potsdam-Mittelmark).
Die von einer österreichischen Firma gelieferten künstlichen Gelenke seien bei 135 Patienten eingesetzt worden, sagte Ziegler. Diese seien sofort nach Bekanntwerden der Materialfehler informiert und darauf hingewiesen worden, dass eventuell Beschwerden auftreten könnten und eine Nachoperation notwendig werden könnte.
Unmittelbar nach Bekanntwerden der Tatsache, dass auch Bran denburger Kliniken mit den fehlerhaften Prothesen beliefert worden sind, habe die Regierung alle Krankenhäuser angeschrieben, so Ziegler. Sie habe sie um Rückmeldung ersucht, falls die fehlerhaften Fabrikate zum Einsatz gekommen seien. Nach Einschätzung von Ziegler ist der Verbraucherschutz im Bereich medizinischer Erzeugnisse durch entsprechende Bundesgesetze vorbildlich geregelt. Bei Fehlern würden die zuständigen Kontrollinstanzen unverzüglich informiert und die Produkte vom Markt genommen.
(dpa/das)