ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:30 Uhr

Ex-Technik-Chef des BER zieht Klage gegen fristlose Kündigung zurück

ARCHIV - Auf einem Pressetermin zum Baustand am neuen Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Brandenburg) spricht am 21.11.2013 Jochen Großmann, Leiter Module Entrauchung. Foto: Patrick Pleul/dpa (zu dpa "Zeitungen: Strafbefehl gegen Ex-Flughafen-Technikchef beantragt" vom 27.10.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Auf einem Pressetermin zum Baustand am neuen Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Brandenburg) spricht am 21.11.2013 Jochen Großmann, Leiter Module Entrauchung. Foto: Patrick Pleul/dpa (zu dpa "Zeitungen: Strafbefehl gegen Ex-Flughafen-Technikchef beantragt" vom 27.10.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++ FOTO: Patrick Pleul (dpa-Zentralbild)
Cottbus. Nach einem akzeptierten Strafbefehl über ein Jahr Haft auf Bewährung und 200 000 Euro Geldauflage zieht der ehemalige Technik-Chef auf der Berliner Flughafen-Baustelle, Jochen Großmann, auch seine Klage gegen die fristlose Entlassung zurück. sim

Das teilte das Cottbuser Arbeitsgericht am Dienstag mit. Am Mittwoch sollte dort ein Gütetermin in Sachen Großmann gegen den BER stattfinden. Der Ex-Manager war im Sommer fristlos entlassen worden, nachdem die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Korruptionsdelikte gegen ihn ermittelte. Diese Ermittlungen führen nun zu der rechtskräftigen Verurteilung wegen Bestechlichkeit, Betrug und Betrugsversuches. Großmann hatte laut Strafbefehl den Bieter für einen Planungsauftrag angestiftet, das Auftragsvolumen um fast eine halbe Million aufzublähen und dafür einer von Großmanns Firmen unnötige Software abzukaufen und sie als Subunternehmen zu beschäftigen.