ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:29 Uhr

Entwischtes Känguru ist weiter in Brandenburg unterwegs

Das in Werder (Potsdam-Mittelmark) ausgerissene Känguru, aufgenommen am 02.01.2015 in Groß Kreutz.
Das in Werder (Potsdam-Mittelmark) ausgerissene Känguru, aufgenommen am 02.01.2015 in Groß Kreutz. FOTO: Polizeiinspektion Brandenburg
Groß Kreutz. Weiter Känguru-Jagd in Brandenburg: Sechs Wochen erfreute sich ein Beuteltier der Freiheit, bis es einen entscheidenden Fehler machte. Es wurde geschnappt - doch nicht lange. Jetzt ist das Tier wieder „auf freiem Fuß“.

Das am Sonntag durch einen Sprung über einen Zaun in Groß Kreutz (Potsdam-Mittelmark) entwischte Känguru ist weiter in der Mark unterwegs. Das Tier ist nach Angaben der Polizei in Brandenburg/Havel vom Montag nicht mehr gesichtet worden. Am Sonntag hatte es zunächst so ausgesehen, als ob das vor sechs Wochen in Werder/Havel ausgerissene Känguru eingefangen werden könnte. Doch als die Besitzer ihm auf einem Firmengelände zu nahe kamen, sprang es über einen Zaun und entkam. Nach Meinung von Michael Breuer von der Tierrettung in Potsdam hat das Känguru auch im Winter gute Überlebenschancen. Gefahr drohe ihm vor allem vom Straßenverkehr.