Der Unternehmer überschrieb seine Nachricht vom Mittwoch bei Twitter nur mit „Giga Berlin“. Auf dem Bild ist ein Entwurf der fertigen Fabrik in Grünheide in Brandenburg mit einem breiten Eingang im Vordergrund und einer Glasfensterfront im zweiten Stock unter einem Solardach zu sehen. Sie wird von Tesla als Gigafactory bezeichnet. Bis zum frühen Nachmittag kommentierten mehr als 150 000 Twitter-Nutzer das Bild mit einem Herz („Gefällt mir“).
Im Hauptgebäude sollen nach Informationen von Brancheninsidern unter anderem eine Lobby, der Karrosseriebau und die Endmontage untergebracht werden, in einem von mehreren Nebengebäuden die Antriebsfertigung. Tesla will in Grünheide in Brandenburg ab Juli nächsten Jahres 500 000 Fahrzeuge im Jahr vom Band rollen lassen. Die abschließende umweltrechtliche Genehmigung vom Land Brandenburg steht noch aus, Tesla baut aber derzeit über vorzeitige Genehmigungen - zuletzt kam die Zulassung für das Fundament und den Rohbau.