ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 06:42 Uhr

Prozess
Ehefrau fast zu Tode gewürgt – Urteil in Cottbus erwartet

Cottbus. Er soll versucht haben, seine Frau umzubringen weil sie sich von ihm trennen wollte - im Cottbuser Prozess gegen den Mann wird nun ein Urteil erwartet. Die Verkündung ist für Montag (13.30 Uhr) geplant, wie das Landgericht ankündigte.

In dem Prozess wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung verlangt die Staatsanwaltschaft fünf Jahre Haft. Auch die Verteidigung plädierte laut Gericht darauf, dass die Freiheitsstrafe nicht über fünf Jahren liegen sollte.

Der 30-Jährige soll seine Frau im Juli 2017 in Cottbus gewürgt haben, um sie zu töten. Von einer Zeugin soll er dabei abgehalten worden sein. Der Angeklagte soll sich darüber geärgert haben, dass seine Frau die Trennung wollte. Außerdem soll er ihren Lebensstil abgelehnt haben, der nicht seiner Kultur und seinen Erwartungen entsprochen habe.

Nach der Festnahme des Mannes im Sommer war Haftbefehl erlassen worden. Schon damals hatten die Ermittler Streit zwischen den Eheleuten als Auslöser für die Attacke angenommen.

(dpa)