Am Freitag, 22. Mai, gab das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg bekannt, dass mit zwei Eilbeschlüssen die Untersagung des Sportbetriebs in Fitnessstudios bestehen bleibt. Grund dafür war die Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. Die Nachricht hatte unter anderen die Nachrichtenagentur dpa veröffentlicht. Mehrere Medienhäuser hatten sie übernommen. Auch in der gedruckten Ausgabe der Lausitzer Rundschau vom Samstag, 23. Mai, steht die Meldung. Das hat für Verwirrung bei Kunden von Gesundheits- und Fitnessstudios gesorgt, sagt Mirko Fünfstück. Er betreibt das Gesundheitsstudio Sano in Schwarzheide und ist mit vielen Betreibern von Fitnessstudios in Brandenburg vernetzt. Erst am Dienstag hatte die Brandenburgische Landesregierung den weiteren Fahrplan für die Corona-Lockerungen bekanntgegeben. Demnach sollen, sofern die Infektionszahlen nicht wieder rapide zunehmen, unter anderen Fitnessstudios wieder am 28. Mai ihre Türen für ihre Kunden öffnen dürfen. Natürlich nur unter Einhaltung eines entsprechenden Hygienekonzeptes.

Antrag auf Öffnung von Fitnessstudios wurde vor drei Wochen gestellt

„Nun fragen sich unsere Kunden, ob sie nächsten Donnerstag zu uns kommen dürfen oder nicht“, sagt Fünfstück. Er selbst kenne diejenigen die vor dem Oberverwaltungsgericht den Antrag auf Öffnung gestellt haben. Dieser sei schon vor drei Wochen eingereicht worden. Die Antragsteller wollten mit Hygiene- und Sicherheitskonzepten eine unverzügliche Öffnung von Fitnessstudios erreichen. Lediglich dieser Vorstoß ist vom Oberverwaltungsgericht abgelehnt worden. Das hat jedoch nichts mit dem Fahrplan der Corona-Lockerungen der Landesregierung zu tun.

Fitnessstudio-Öffnung am 28. Mai wird erst noch beschlossen

Das bestätigt auch ein Pressesprecher der Staatskanzlei Brandenburg. Er selbst kenne das Urteil vom Oberverwaltungsgericht nicht im Detail, jedoch widersprach eine vorzeitige Öffnung der Studios der Strategie der Landesregierung. Diese sieht eine schrittweise Lockerung und Öffnung von Einrichtungen vor. Die Öffnung am 28. Mai sei aber noch nicht beschlossene Sache, sondern nur eine Ankündigung. Offiziell werde der Öffnungstermin erst mit dem nächsten Kabinettsbeschluss der voraussichtlich am Dienstag erfolgt.

Großräschen/Senftenberg

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und zur Lage in der Lausitz gibt es in unserem Liveticker.
Zahlen und Grafiken zur Ausbreitung des Coronavirus haben wir in unserem Dashboard für Sie zusammengefasst.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.
#lausitzhältzusammen – die Plattform bei LR Online für alle privaten Hilfsangebote und Ankündigungen der lokalen Unternehmen.