Am verlängerten Pfingstwochenende sollten sich die Menschen in der Lausitz und im Ebe-Elster-Land erneut auf lokale Schauer und Gewitter einstellen. Allerdings kommt die Sonne nach den Prognosen des Deutscher Wetterdienstes (DWD) vom Freitag auch ab und an zum Vorschein, besonders oft am Pfingstmontag.
Für den Samstag erwarten die Wetterexperten neben vielen Quellwolken gelegentlich ein paar Sonnenstrahlen. Ab den Nachmittagsstunden sind lokale Schauer und Gewitter möglich. Die Maximalwerte liegen bei voraussichtlich 16 bis 19 Grad.

Pfingstmontag Wolken, Sonne und Schauer

Ähnlich sieht die Wetterlage am Pfingstsonntag aus: Bei maximal 15 bis 18 Grad soll es einen Wechsel von vielen Wolken und heiteren Abschnitten sowie stellenweise Schauer geben - auch Gewitter seien möglich.
Die Aussichten für Pfingstmontag: heiter bis wolkig und vor allem trocken. Das meiste Vitamin D können die Menschen in der Niederlausitz tanken. Der DWD erwartet Höchstwerte von 18 bis 22 Grad. Nur im Nordwesten Brandenburgs werde es teils stark bewölkt sowie örtlichen Regen geben.

Cottbus/Spree-Neiße

Regenschauer und Gewitter in Sachsen

Auch am Pfingstwochenende müssen die Sachsen mit Schauern und Gewittern rechnen. Trotz vieler Wolken am Himmel bleibt es am Freitagvormittaglaut DWD allerdings zunächst trocken. Bei Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad komme es im weiteren Tagesverlauf sowie in der Nacht zum Samstag aber zu einzelnen Schauern oder Gewittern.
Am Samstag bleibt es den DWD-Meteorologen zufolge stark bewölkt, vielerorts muss erneut mit Schauern oder Gewittern gerechnet werden.
Im Bergland liegen die Temperaturen bei bis zu 14 Grad, im den übrigen Teilen Sachsens bei bis zu 17 Grad. Auch am Pfingstsonntag komme es stellenweise zu Schauern und Gewittern, die jedoch gegen Nachmittag abklingen. Die Temperaturen liegen zwischen 15 und 18 Grad.