Prignitz ist der erste Landkreis im Land Brandenburg mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von Null bei den Corona-Infektionen. Innerhalb einer Woche wurde je 100.000 Einwohner keine neue Ansteckung registriert, wie das Gesundheitsministerium am Samstag mitteilt.

Landkreis Spree-Neiße hat mit höchste Inzidenz in Brandenburg

Auf dem zweiten Platz steht der Landkreis Uckermark, wo ein Wert von 1,7 ermittelt wurde. Die Landkreise Spree-Neiße und Teltow-Fläming haben mit 13,2 und 12,4 die höchsten Inzidenzen in Brandenburg. Weitere Inzidenzen laut Dashboard des Landes Brandenbrug: Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Samstag, 12. Juni, in Cottbus bei 11, in Dahme-Spreewald bei 7, in Elbe-Elster bei 8,8 und in Oberspreewald-Lausitz bei 11,9
Im Landesdurchschnitt liegt der Wert bei 6,9. Am Freitag wurde 7,8 angegeben, am Donnerstag 9,3.
Landesweit wurden am Samstag 40 neue Infektionsfälle gemeldet (Stand: 12. Juni, 0 Uhr). Am Freitag waren es 23 und am Donnerstag 14. Hintergrund für die erhöhten erfassten Infektionszahlen ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums eine umfassende Datenbereinigung im Landkreis Oberspreewald-Lausitz.

Aktuell sind 900 Personen im Land Brandenburg infiziert

Die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten liegt im Land Brandenburg bei geschätzt rund 900.