Prignitz ist im Land Brandenburg weiterhin der einzige Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von Null bei Corona-Infektionen im Land Brandenburg. Innerhalb einer Woche wurde je 100.000 Einwohner keine neue Ansteckung registriert, wie das Gesundheitsministerium am Sonntag mitteilte (Stand: 13. Juni, 00 Uhr).

Cottbus hat mit 16,1 höchste Inzidenz im Land Brandenburg

Auf Platz 2 steht der Landkreis Märkisch-Oderland mit 2,6. Die höchsten Werte wurden in der kreisfreien Stadt Cottbus mit 16,1 und im Landkreis Teltow-Fläming mit 14,1 berechnet. Die Sieben-Tage-Inzidenzen für die weiteren Landkreise: Der Wert liegt am Sonntag in Spree-Neiße bei 13,2, in Oberspreewald-Lausitz bei 11,9, in Elbe-Elster bei 9,8 und in Dahme-Spreewald bei 8,2.
Im Landesdurchschnitt liegt der Wert am Sonntag bei 7,1, am Samstag wurde 6,9 ermittelt, am Freitag 7,8. Die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten liegt bei geschätzt rund 800 Personen.

28 neue Infektionen mit Coronavirus am Sonntag in Brandenburg

Landesweit wurden am Sonntag 28 neue Infektionsfälle ermittelt, am Samstag waren es 40. Am Freitag wurden 23 und am Donnerstag 14 gemeldet. Hintergrund für die erhöhten erfassten Infektionszahlen ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums eine umfassende Datenbereinigung im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Zudem gibt es an den Wochenenden Verzögerungen bei der Übermittlung der Daten an die Gesundheitsämter.