ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:53 Uhr

Potsdam
CDU kritisiert teuren Umbauvon Woidke-Büro

ARCHIV - 20.12.2017, Brandenburg, Potsdam: Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident Brandenburgs, sitzt in seinem Arbeitszimmer. (zu dpa-Interview mit Dietmar Woidke vom 26.08.2018) Foto: Maurizio Gambarini/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
ARCHIV - 20.12.2017, Brandenburg, Potsdam: Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident Brandenburgs, sitzt in seinem Arbeitszimmer. (zu dpa-Interview mit Dietmar Woidke vom 26.08.2018) Foto: Maurizio Gambarini/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / Maurizio Gambarini
Potsdam. Mit bissigem Spott hat der Brandenburger CDU-Generalsekretär Steeven Bretz auf eine Rechnung für eine Umgestaltung des Büros von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD/Foto: dpa) reagiert. dpa

Denn allein die Erstellung eines „raumgestalterischen Gesamtkonzeptes für die harmonische Abstimmung des Büros“ hatte im Jahr 2016 stolze 2700 Euro gekostet, wie aus einer Antwort der Staatskanzlei auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Landtagsfraktion hervorgeht. Hinzu kamen 13 607,48 Euro für die Umgestaltung des damals renovierungsbedürftigen Büros. „Angesichts des Zustands der Landesregierung kann ich verstehen, dass Ministerpräsident Woidke mehr Wohlfühlatmosphäre braucht“, sagte Bretz am Donnerstag. Bemerkenswert sei vor allem, dass sich die Landesregierung Kreativität und Gestaltungskraft für 2700 Euro einkaufen müsse, spottete Bretz. „Es sei angemerkt, dass man sich dies in der Politik nicht kaufen kann, sondern Kreativität und Gestaltungskraft selbst liefern muss.“