Die Bundeswehr will die Landesverteidigung in Ostdeutschland stärken und die Fähigkeit zur Abwehr atomarer, biologischer und chemischer Waffen erhöhen. Dazu werde ein neues Regiment in Brandenburg aufgestellt, kündigte das Verteidigungsministerium am Dienstag in Berlin an. Das ABC (Atomar, Biologisch, Chemisch)-Abwehrregiment 1 werde in der Barnim-Kaserne in Strausberg (Kreis Märkisch-Oderland) untergebracht. Dort gebe es die besten Infrastrukturbedingungen und Strausberg liege ganz in der Nähe von Berlin. Im kommenden Jahr soll die Aufstellung beginnen, im Jahr 2027 soll das Regiment dann voll einsatzfähig sein.

Bundeswehr bleibt länger in Tegel

Das Verteidigungsministerium erklärte zudem, acht Liegenschaften der Bundeswehr in verschiedenen Bundesländern würden nicht wie geplant geschlossen, sondern länger genutzt. Der militärische Teil des Flughafens Tegel solle voraussichtlich bis 2029 offen bleiben, weil die vollständige Verlegung der Flugbereitschaft von den Baumaßnahmen am Regierungsflughafen Berlin-Brandenburg abhängig sei. Im August hatte das Verteidigungsministerium erklärt, dass die Barnim-Kaserne in Strausberg nicht wie ursprünglich geplant geschlossen wird, weil sich die sicherheitspolitischen Rahmenbedingungen geändert hätten.