| 02:38 Uhr

Brandenburgs Wolfsbeauftragte nehmen Arbeit auf

Potsdam. Zwei Wolfsbeauftragte sollen in Brandenburg ab sofort für ein besseres Miteinander von Raubtier und Mensch sorgen. Valeska de Pellegrini und Giulia Kriegel hätten sich in einem bundesweiten Auswahlverfahren durchgesetzt, teilte das Umweltministerium am Freitag mit. dpa/uf

Die beiden Fachfrauen sollen für zunächst zwei Jahre die Bevölkerung und speziell die Halter von Weidetieren zum Umgang mit dem Wolf beraten.. Beide Frauen haben einen Jagdschein und Erfahrung im Wildtiermanagement. Die Münchnerin Kriegel war bereits in Bayern Wolfsbeauftragte, Pelligrini forschte an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde zu Wölfen.