ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:25 Uhr

Fördergeld für Strukturentwicklung
Auf EU-Mission für die Zukunft der Lausitz

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke reist heute mit Vertretern Lausitzer Kommunen nach Brüssel.
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke reist heute mit Vertretern Lausitzer Kommunen nach Brüssel. FOTO: Maurizio Gambarini / dpa
Brüssel . Brandenburgs Landesregierung und Vertreter der Lausitzrunde wollen sich heute in Brüssel stark machen für die Lausitz. Ziel ist es, Geld aus EU-Fördertöpfen für den künftigen Strukturwandel und die Digitalisierung zu sichern. Von Andrea Hilscher

Die brandenburgische Landesregierung reist heute nach Brüssel zur Europäischen Union. Bei dem Besuch geht es unter anderem um die Zukunft der EU-Förderung nach 2020 sowie Fördermöglichkeiten für die Strukturentwicklung der Lausitz. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) wird darauf drängen, dass Brandenburg auch in der künftigen Haushaltsperiode finanzielle Unterstützung aus EU-Mitteln erhält. Gelder würden unter anderem für die Digitalisierung und den Strukturwandel in der Lausitz gebraucht.

Regierungssprecher Florian Engels: „Die Lausitz wird im Rahmen der auswärtigen Kabinettssitzung als europäische Kohleregion im Strukturwandel präsentiert. Dabei ist nicht nur die Landesebene vertreten.“ Torsten Pötzsch, Oberbürgermeister von Weißwasser, und Christine Herntier, Bürgermeisterin von Spremberg, sind als Sprecher der Lausitzrunde mit vor Ort. Christine Herntier: „Unsere Region kann europaweit eine Vorreiterrolle spielen. Wir haben in der Lausitz schon vieles von dem geschafft, was anderswo noch Zukunftsmusik ist.“ Wichtig sei, dass die Menschen vor Ort den Strukturwandel mit beeinflussen können. „Die schlechten Erfahrungen aus den 1990er-Jahren dürfen sich nicht wiederholen.“

Bei einem ersten Arbeitstreffen der von der EU-Kommission eingerichteten „Kohleplattform“ stellt Brandenburg Projekte vor, mit denen der Strukturwandel unterstützt werden kann. Das Lausitzer Seenland etwa könnte sich zu einem Labor für die Entwicklung von Wasserstoff- und Elektrobooten sowie schwimmender Architektur entwickeln.