| 13:27 Uhr

Umwelt
Brandenburger trennen engagiert Müll

pOTSDAM. Ob braune oder gelbe Tonne oder Reststoff-Behälter - die Brandenburger trennen generell engagiert Müll. Mehr als eine Million Tonnen Abfälle wurden nach den jüngsten Angaben von 2016 den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern überlassen, wie das Umweltministerium am Donnerstag in Potsdam mitteilte.

Im Vergleich zu 2015 seien das 36 000 Tonnen mehr. Jeder Einwohner sammelte damit 425 Kilogramm - elf Kilogramm mehr im Jahresvergleich.

Für den Zuwachs sei die größere Menge getrennt erfasster Wertstoffe verantwortlich, hieß es. Vor allem die Menge kompostierbarer Bioabfälle nahm zu: von 58 auf 67 Kilogramm je Einwohner. Zudem wurden 77 Kilogramm Verpackungsabfälle durch duale Systeme je Einwohner erfasst. Die Menge gefährlicher Abfälle stieg um 30 000 Tonnen auf 996 000 Tonnen. Im Gegenzug konnte die Verwertung im Vergleich zum Vorjahr um ein auf 38 Prozent erhöht werden.

(dpa)