| 00:00 Uhr

Brandenburger Lehrer schlagen ihre Schüler

Gestresste Lehrer in Brandenburg haben in der Vergangenheit Gewalt gegen Schüler angewandt. Es handle sich bei den Schlägen jedoch lediglich um Einzelfälle, antwortete Bildungsminister Holger Rupprecht (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage. dpa/ta

Teilweise seien den Attacken Provokationen und Störungen des Unterrichts vorausgegangen.
Vier der insgesamt sechs Staatlichen Schulämter hätten in den beiden zurückliegenden Schuljahren insgesamt sechs Fälle solcher Gewaltausübung gemeldet. Gegen eine Lehrkraft sei daraufhin ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, schrieb Rupprecht. In einem Fall hätten zwei Eltern Anzeige wegen Gewaltausübung erstattet. Die betreffende Lehrkraft sei an eine andere Schule versetzt worden.
In einem weiteren Fall habe es ebenfalls eine Anzeige gegeben. Die angebliche Gewaltanwendung werde jedoch durch den betroffenen Sportlehrer bestritten, womit Aussage gegen Aussage stehe. Rupprecht verwies auf den Verein „Lernen ohne Angst“, der bundesweit Schüler dabei unterstütze, ein angst- und gewaltfreies Lernen durchzusetzen. Den Verein haben Eltern gegründet, deren Kinder Opfer von Lehrergewalt wurden.