ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:41 Uhr

Brandenburger Getreidebauern rechnen mit Rekordernte

Löwenberg. Brandenburger Landwirte erwarten bei der diesjährigen Getreideernte einen Rekordertrag. Von den Feldern werden voraussichtlich rund 3 Millionen Tonnen Getreide geholt, rund 700 000 Tonnen mehr als im Vorjahr. (dpa/bb)

Der Präsident des Landesbauernverbandes Udo Folgart wird heute (Dienstag/13,00) in Löwenberg (Havelland) über die Ernte im Land informieren und eine erste Bilanz ziehen.

Trotz der guten Aussichten sind die Hoffnungen der Landwirte auf gute Gewinne gedämpft. Die Preise haben in den vergangenen Wochen je nach Frucht um 30 bis 40 Prozent nachgegeben.

Im Vorjahr lagen die Preise zwischen 200 bis 245 Euro pro Tonne Getreide. Die Ernte war Anfang Juli etwas später als sonst gestartet. Grund war der lange Winter mit örtlich starken Frösten. Die Kulturen entwickelten sich dann aber zügig.

Die Getreidefläche ist in diesem Jahr um etwa 4,7 Prozent auf 507 000 Hektar ausgebaut worden. Der Bauernverband hatte einen Ertrag bei der Getreideernte über dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre prognostiziert. Im Vorjahr hatten die Landwirte einen durchschnittliche Ertrag eingefahren.

Etwa 2,2 Millionen Tonnen Getreide wurden geerntet - rund 400 000 Tonnen mehr als 2011.