| 15:34 Uhr

„Die Partei hat damit kein Problem“
Brandenburger AfD-Vorstandsmitglied konvertiert zum Islam

Das Logo der Alternative für Deutschland (AfD). Foto: Markus Scholz/Archiv
Das Logo der Alternative für Deutschland (AfD). Foto: Markus Scholz/Archiv FOTO: Markus Scholz
Potsdam. Das Brandenburger AfD-Vorstandsmitglied Arthur Wagner ist zum Islam konvertiert. dpa

„Die Partei hat damit kein Problem“, sagte Landespartei-Sprecher Daniel Friese am Dienstag auf Anfrage. Zuvor hatten der „Tagesspiegel“ in seiner Online-Ausgabe darüber berichtet. In der AfD-Bundespartei gebe es Interessengemeinschaften für Muslime, Christen oder Homosexuelle, sagte Friese.

Wagner selbst wollte sich laut dem Zeitungsbeitrag nicht zu dem Schritt äußern. „Das ist meine Privatsache, sagte er. Im Brandenburger Vorstand ist er einer von sechs Beisitzern. Im Kreisverband Havelland ist der Russlanddeutsche stellvertretender Vorsitzender.

Die Partei kommt immer wieder wegen islamfeindlicher Äußerungen in die Schlagzeilen. Protestiert wird gegen die „Islamisierung Deutschlands“. In Brandenburg hat die AfD nach eigenen Angaben etwa 1300 Mitglieder.

Zeitungsbeitrag