ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:31 Uhr

BER-Debakel
Brandenburg will nicht mehr Geld für den BER bezahlen

Schönefeld. Wenn sich am kommenden Freitag der BER-Aufsichtsrat trifft, wird es wieder um viel Geld gehen. Die auf das Jahr 2020 verschobene Eröffnung bedeute neue Zusatzkosten von 770 Millionen Euro. So steht es nach Angaben des Senders RBB im aktualisierten Geschäftsplan.

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke) hat aber seine harte Haltung bekräftigt, kein weiteres Geld mehr zuzuschießen. „Meine klare Erwartung ist unverändert, dass die Gesellschaft durch unternehmerische Eigenmaßnahmen zur Finanzierung beiträgt“, sagte Görke. Neben den Ländern Berlin und Brandenburg ist der Bund Eigentümer des künftigen Hauptstadtflughafens.