| 02:37 Uhr

Brandenburg feiert im Spreewald

Ernten wie vor 100 Jahren. Auch Idylle lässt sich erleben beim Dorf- und Erntefest im Spreewalddorf Raddusch.
Ernten wie vor 100 Jahren. Auch Idylle lässt sich erleben beim Dorf- und Erntefest im Spreewalddorf Raddusch. FOTO: Peter Becker/peb1
Raddusch. Am Wochenende feiert ganz Brandenburg in der Lausitz. Das sorbisch-wendische Dorf Raddusch im Oberspreewald-Lausitz-Kreis ist von Freitag an Gastgeber für das 14. Jan Siegel

Brandenburger Dorf- und Erntefest. Die Bewohner des 700 Einwohner zählenden Ortes haben sich seit vielen Wochen auf das Festwochenende vorbereitet und erwarten Tausende Besucher in ihrem Ort.

Die Besucher aus dem ganzen Land können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Angebote gibt es für alle Altersklassen.

Traditionell werden die schönsten Erntekronen gekürt. Und auch eine Krönung ist vorgesehen. Die Festbesucher in Raddusch erleben die Amtseinführung der neuen Landeserntekönigin, die den Landesbauernverband bei offiziellen Anlässen repräsentieren soll.

Auf einem großen Bauernmarkt in Raddusch werden regionale Produkte von Betrieben des Vereins pro agro angeboten. Den Dorffestbesuchern stehen Höfe der Region für einen Besuch offen.

Los geht das bunte Fest bereits am Freitagabend (20 Uhr) musikalisch für die jüngere Generation auf der Festbühne am Bahnhof.

Ein Höhepunkt des Dorf- und Erntefestes dürfte der große Festumzug werden, der am Sonnabend um 11 Uhr beginnt.

Auf mehreren Bühnen gibt es am Sonnabend und Sonntag jeweils bis 18 Uhr abwechslungsreiche, bunte Programme.

Auch in einem schwierigen Jahr für die Lausitzer Landwirte werde das Ende der Ernte gefeiert, betonte Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD). Das Fest solle auch daran erinnern, dass Milch und Brot der professionellen und harten Arbeit von Bauern zu verdanken seien.

www.erntefest2017.de

Zum Thema:
Trotz seiner idyllischen Lage im Biosphärenreservat Spreewald ist der Ort Raddusch für die Festbesucher verkehrstechnisch sehr gut zu erreichen.Die Autobahn A 15 führt direkt am Ortsrand vorbei. Gut anzufahren ist Raddusch von den Abfahrten Vetschau und auch Boblitz. Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung. Die Parkgebühr am Wochenende beträgt moderate drei Euro.Für Fans des öffentlichen Nahverkehrs gibt es - zumindest am Erntefest-Wochenende - eine richtig gute Nachricht: Ab Freitagabend bis zum Sonntag halten nämlich alle Züge der Regionalexpresslinie RE2 im Stundentakt auch am Bahnhof in Raddusch. Ab Cottbus fahren die Züge immer eine Minute nach der vollen Stunde. Fahrplaniformationen gibt es unter www.bahn.de