ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:54 Uhr

Bombardier will Sozialplan bis September aushandeln

Stellenabbau bei Bombardier: Noch ist einiges unklar.
Stellenabbau bei Bombardier: Noch ist einiges unklar. FOTO: Oliver Killig (dpa-Zentralbild)
Berlin. Der Zugbauer Bombardier will in gut zwei Monaten einen Sozialplan für die 2200 Beschäftigten aushandeln, die im Zuge der Umstrukturierung ihren Arbeitsplatz verlieren. dpa/bob

"Wir wollen bis September fertig sein", sagte Michael Fohrer, Deutschland-Chef von Bombardier Transportation, dem Berliner Tagesspiegel. Das Unternehmen will bis 2020 etwa jede vierte der 8500 Stellen in Deutschland abbauen. Die sieben Standorte sollen erhalten bleiben.

Bombardier Transportation mit seiner weltweiten Zentrale in Berlin ist die Zugsparte des kanadischen Bombardier-Konzerns, der auch Flugzeuge baut. Wegen Problemen im Flugzeuggeschäft steckt der Konzern in den roten Zahlen. Bombardier Transportation schreibt insgesamt zwar schwarze Zahlen, macht in Deutschland aber Verlust.