ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

Berlin legt den Nahverkehr-Vertrag auf Eis

Berlin.. Der Vertrag zum Nahverkehr in Berlin und Brandenburg wird nicht wie geplant morgen unterschrieben. Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) wolle den Vertrag erst noch prüfen, teilte die Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Petra Rohland, gestern Abend mit.


Der Sprecher des Potsdamer Verkehrsministeriums, Lothar Wiegand, zeigte sich ebenso überrascht von der Ankündigung wie ein Sprecher der Bahn AG.
"Dann müssen wir überlegen, ob wir den Vertrag mit der Bahn allein abschließen können", betonte Wiegand. Er verwies darauf, dass auf Brandenburg 80 Prozent der zu vereinbarenden Verkehrsleistungen entfallen.
"Berlin ist mit 20 Prozent gewissermaßen der Juniorpartner." Das Potsdamer Ministerium geht laut Wiegand davon aus, dass der Vertrag "einen guten Kompromiss zwischen Wettbewerb und Planungssicherheit" darstellt. (dpa/wie)