ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:34 Uhr

Abflug vom BER
BER-Technikchef Marks verlässt die Pannenbaustelle

Der einstige Siemens-Manager Jörg Marks war im August 2014 als Hoffnungsträger zum BER-Team gekommen.
Der einstige Siemens-Manager Jörg Marks war im August 2014 als Hoffnungsträger zum BER-Team gekommen. FOTO: J“rg Carstensen
Schönefeld. Der Leiter Technik und Bau am künftigen Haupstadtflughafen BER, Jörg Marks, verlässt die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) zum Jahresende. Das teilte die Gesellschaft am Donnerstag mit.

Marks habe um die Auflösung seines Vertrages zum 31. Dezember 2018 gebeten. Als Grund für seinen Rückzug hatte Marks „mehrere Umstrukturierungen in der Flughafengesellschaft und damit verbundene Aufgabenverschiebungen innerhalb der vergangenen zwei Jahre“ genannt.

Jörg Marks war im Sommer 2014 zum BER-Führungsteam gestoßen. Bis dahin hatte er als Siemens-Manager gearbeitet. Der frühere FBB-Geschäftsführer Karsten Mühlenfeld hatte bereits erfolglos versucht, Marks loszuwerden. Am Ende stürze er selbst über diesen Plan.

Der aktuelle Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup entmachtete Marks, in dem er sich die Fertigstellung der Fluggastterminals als Chefsache selbst auf den Tisch zog.

(si)