ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Benzin im Wasserkocher: 44-Jähriger vor Gericht

Potsdam. Er hat in einer Pension in Neuseddin (Potsdam-Mittelmark) einen Wasserkocher mit Benzin gefüllt und eingeschaltet. Dann ging der 44-Jährige zum Empfang und schüttete das restliche Benzin über den Tresen – und die Geschäftsführerin. dpa/uf

Ein Mann aus Luckenwalde hat zu Beginn des Prozesses gegen ihn am Montag am Potsdamer Landgericht diesen Tatablauf gestanden - aber der Absicht der Tötung widersprochen. Er ist wegen versuchten Mordes angeklagt. Die Geschäftsführerin der Pension hatte nach einem Handgemenge um das Feuerzeug Würgespuren am Hals erlitten, konnte sich aber aus dem Fenster retten. Der Kocher explodierte später und zerstörte einen Teil des Gebäudes.