| 02:38 Uhr

Baustart bei Lion-Group in Kodersdorf verzögert sich

Forst/Kodersdorf. Die für Oktober geplante Erweiterung der Lion-Group im sächsischen Kodersdorf verzögert sich, teilt Sven Noatzke mit. Hier will das Forster Logistikunternehmen ein zweites Containerterminal errichten. kkz

Wie der Geschäftsführer der Lion-Group erläutert, fehlt im Moment die Fördermittelzusage vom Eisenbahnbundesamt. "Ich erwarte den Bescheid in den nächsten Tagen", sagt er. Denn erst, wenn die Finanzierung der insgesamt acht Millionen teuren Investition klar ist, könne der Bauantrag eingereicht werden. Aufgrund der Verzögerung rechnet Noatzke damit, im Mai kommenden Jahres die ersten Container auf dem neuen Terminal umschlagen zu können. Bis zu 30 000 40-Fuß-Container könnten es pro Jahr sein, die dann per Zug und nicht mit dem Lkw nach Sachsen transportiert werden.

Für Forst und die Orte an der B 112 würde es eine Entlastung bedeuten. Am Standort Forst will sich die Lion-Group nach der Eröffnung des Containerterminals verstärkt dem Transport von Spezialtechnik widmen.