ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:29 Uhr

Versuchter Diebstahl
Attacke auf Geldautomaten in Neuzelle: keine Beute

Kriminaltechniker untersuchen, ob die Täter mit einer Sprengung an das Geld kommen wollten.
Kriminaltechniker untersuchen, ob die Täter mit einer Sprengung an das Geld kommen wollten. FOTO: Frank Hilbert
Neuzelle. Die Angriffe auf Geldautomaten reißen nicht ab. In der Nacht zu Montag war Neuzelle betroffen.

Erneut hat es in Brandenburg eine Attacke auf einen Geldautomaten gegeben. Wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Ost gegenüber der RUNDSCHAU sagte, hätten die Täter in Neuzelle (Landkreis Oder-Spree) kein Geld erbeutet.

Wie sie weiter berichtete, hätten Anwohner in der Nacht zum Montag gegen drei Uhr die Beamten alarmiert, weil sie Geräusche hörten. Das Bedienfeld des Geldautomaten befindet sich an der Außenfassade einer Bank. Dort hätten die unbekannten Täter auch ihren Diebstahlversuch unternommen. dabei sei unter anderem die Tastatur des Geldautomaten herausgehebelt worden. Unklar war zunächst noch, ob die Täter mit einer Sprengung versucht hätten, an das Geld zu kommen. Die Kriminaltechniker hatten ihre Untersuchungen noch nicht abgeschlossen. In der Vergangenheit hatte es gehäuft Angriffe auf Geldautomaten in Berlin und Brandenburg gegeben.

Erst am vergangenen Dienstag hatten Unbekannte in Döbern (Spree-Neiße) einen Geldautomaten der Sparkasse in die Luft gesprengt. Dadurch war laut Polizei neben dem Automaten auch das kleine Gebäude, in dem er sich befand, sowie eine Grundstücksmauer erheblich beschädigt worden.

(uf)