| 02:38 Uhr

Abschied von Ex-DDR-Minister

Berlin. Freunde und Weggefährten haben am Mittwoch Abschied vom früheren DDR-Verteidigungsminister Heinz Keßler genommen. Auf der Trauerfeier in Berlin sagte sein Sohn, Frank-Ullrich Keßler, für seinen Vater sei der Untergang der DDR eine "Lebenstragödie" gewesen. dpa/roe

Er sei Offizier geworden, "weil er den Krieg hasste". Während der Trauerfeier wurde die DDR-Nationalhymne gespielt. Der DDR-Armeegeneral war am 2. Mai im Alter von 92 Jahren gestorben. Er war von 1985 bis zu seinem Rücktritt im November 1989 Verteidigungsminister. Zu den Gästen zählten unter anderen der letzte DDR-Ministerpräsident mit SED-Parteibuch, Hans Modrow, sowie Egon Krenz, Nachfolger Erich Honeckers an der SED-Spitze.