ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:27 Uhr

Erstmals ab Freitagabend
A10 Richtung Berlin an mehreren Wochenenden gesperrt

 Die A10 Richtung Berlin wird dieses und nächstes Wochenende jeweils mehrere Stunden gesperrt.
Die A10 Richtung Berlin wird dieses und nächstes Wochenende jeweils mehrere Stunden gesperrt. FOTO: LR / Lehmann/lr
Mühlenbeck. Wer an den kommenden beiden Wochenenden über den nördlichen Berliner Ring fahren möchte, muss Umwege in Kauf nehmen. Und das bereits ab Freitagabend.

Wegen Bauarbeiten wird die A10 zunächst diesen Freitagabend ab 22 Uhr zwischen dem Autobahndreieck Pankow und der Anschlussstelle Mühlenbeck in beide Richtungen gesperrt. Der Streckenabschnitt soll am Montagmorgen ab 4 Uhr wieder befahrbar sein, wie die Havellandautobahn GmbH mitteilte. Grund für die Vollsperrung ist der Abbau eines Traggerüsts an einer erneuerten Brücke.

Außerdem wird in der Nacht von Freitag, den 10. Mai, 22 Uhr, bis Samstag, den 11. Mai, 6 Uhr, der Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck in beide Richtungen gesperrt sein. Hier wird die Bahnbrücke zwischen Oranienburg und Hohen-Neuendorf neu gebaut. Dazu wird vorübergehend eine Kabelhilfsbrücke errichtet. In beiden Fällen wurden Umleitungsstrecken eingerichtet.

Wegen des geplanten sechsspurigen Ausbaus des Berliner Rings (A10) kommt es bis 2022 immer wieder zu Sperrungen. Die Strecken werden bei laufendem Betrieb ausgebaut und erneuert. Dafür werden unter anderem zehn Brücken neu gebaut, eine Brücke abgerissen und 28 Ersatzneubauten errichtet.

Die A10 und die A24 zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin gehören zu den meist befahrenen Strecken der Hauptstadtregion.

(dpa)