| 02:37 Uhr

145 000 Menschen mit Migrationshintergrund

Potsdam. In Brandenburg haben 145 000 Menschen einen Migrationshintergrund – sechs Prozent der Bevölkerung. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilte, ist die polnische Herkunft mit 23 000 Menschen am stärksten vertreten, dicht gefolgt von der russischen mit 19 000 Menschen. dpa/kr

Mehr als jeder zehnte Brandenburger unter 15 Jahren hat einen Mi grationshintergrund. Bei den über 65-Jährigen sind es drei Prozent.

Jeder vierte Brandenburger mit Migrationshintergrund zwischen 30 und 64 Jahren hat mindestens einen Fachhochschulabschluss. Bei den Personen ohne Migrationshintergrund sind es in derselben Altersklasse 17 Prozent. Etwa gleich viele Menschen beider Gruppen zwischen 18 und 29 Jahren haben die Hochschulreife.

In Berlin hat mehr als jeder vierte einen Migrationshintergrund. Am stärksten vertreten ist die türkische Herkunft. 231 000 der insgesamt 964 000 Berliner mit Migrationshintergrund sind türkischer Abstammung, 80 000 polnischer und 52 000 russischer. Fast jeder Zweite unter 15 Jahren hat einen Migrationshintergrund, bei den über 65-Jährigen ist es jeder zehnte. Als Migrationshintergrund gilt, wenn die Person selbst oder mindestens ein Elternteil ohne deutsche Staatsangehörigkeit geboren wurde.