Die Bearbeitungszeit wird voraussichtlich sechs bis zwölf Monate dauern. Angesichts deutlich gesunkener Gewinne im Braunkohlebergbau befürchten Bündnis 90/Grüne und Umweltverbände seit längerer Zeit, dass die Rückstellungen für die Sanierung der Tagebauflächen nicht ausreichen und der Steuerzahler auf den Kosten sitzen bleiben könnte. Themen des Tages Seite 3