Insgesamt wurden rund 5,4 Millionen Übernachtungen gezählt, was einem Plus von 3,8 Prozent entspricht. Die meisten Gäste kamen ins Seenland Oder-Spree (296 800), in den Spreewald (282 900) und Fläming (230 200). Jeder neunte Brandenburg-Tourist reist laut Statistik aus dem Ausland an. Polen, Niederländer und Briten sind am stärksten vertreten.