"Wir sind ein großes Stück vorangekommen", sagte Fritsch. Allerdings müsse an der Einheit insgesamt in der Gesellschaft gearbeitet werden. Dafür sei auch zivilgesellschaftliches Engagement wichtig, betonte Fritsch. Zugleich würdigte er die Rolle Osteuropas bei der deutschen Wiedervereinigung. Der Anstoß zu den Umwälzungen im ehemaligen Ostblock sei von Polen und der dortigen Gewerkschaft Solidarnosc ausgegangen, sagte Fritsch. Polen habe Deutschland im Prozess der Wiedervereinigung unterstützt, "obwohl dem polnischen Volk in deutschem Namen so viel angetan wurde".