Thüringen ist noch immer jenes Bundesland in Deutschland, das die höchste Inzidenz aufweist, zudem ist das Gesundheitssystem dort stark belastet. Seit Montag, 20.12.2021, gilt eine neue Verordnung.
  • Welche Kontaktbeschränkungen gelten damit an Weihnachten und Silvester?
  • Was muss man bei privaten Treffen oder beim Restaurant-Besuch mit der Familie beachten?
  • Und welche Einschränkungen gibt es für Reisen?

Thüringen Regeln: Diese Kontaktbeschränkungen gelten bei Treffen & Veranstaltungen

Sobald eine ungeimpfte Person an einem Treffen teilnimmt, gilt für alle anderen – auch Geimpften und Genesenen – die folgende Kontaktbeschränkung: Ein Haushalt darf sich mit maximal zwei Personen aus einem weiteren Haushalt treffen. Ausgenommen bleiben davon Kinder bis zwölf Jahre, Begleitpersonen von Menschen mit Behinderungen und Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.
Nehmen mehr als 50 Menschen an einer Veranstaltung in einem geschlossenen Raum teil, dann gilt nicht mehr nur die 2G-Regel, sondern 2G+. Die Kapazitätsbegrenzung liegt bei 40 Prozent, maximal aber bei 500 Personen.

Ausgangssperre in Thüringen auch an Weihnachten und Silvester

Gerade an den Weihnachtsfeiertagen und Silvester gehen Familienfeiern oft bis spät in den Abend oder die Nacht. Für Geimpfte und Genesene stellt der Nachhauseweg kein Problem dar. Für Menschen, die jedoch weder geimpft noch genesen sind, könnte es da schwieriger werden, denn nach wie vor gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr.

Gastronomie in Thüringen: Diese Regeln gelten aktuell

Aktuell gilt in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens in Thüringen die 2G-Regel, so auch in der Gastronomie. Zu der haben derzeit nur geimpfte und genesene Gäste Zutritt. In Hotspots gilt zusätzlich die 2G-plus-Regel und. Auch nach der neuen Verordnung gilt in der Gastronomie eine Sperrstunde zwischen 22 und 5 Uhr. Zudem gibt es eine Maskenpflicht (außer am Platz) und eine Kontaktnachverfolgung.

Reisen über Weihnachten und Silvester: Das gilt im Hotel in Thüringen

Wer über die Feiertage 2021 plant, eine Reise innerhalb von Thüringen zu unternehmen, muss wissen, dass für Übernachtungen in Hotels die 2G-Regel gilt. Ausgenommen davon sind nur nicht-touristische Übernachtungen (3G). Genau wie in der Gastronomie gilt auch hier die Maskenpflicht und Kontaktnachverfolgung.
Doch einige Menschen zieht es um Weihnachten auch außerhalb von Thüringen au Reisen und manche ins Ausland, um dort Verwandte und Freunde zu besuchen. Seit 19.12.2021 an gelten alle Nachbarländer Deutschlands, ausgenommen Luxemburg, als Corona-Hochrisikogebiete. Das bedeutet bei der Rückkehr: Wer aus einem Hochrisikogebiet nach Deutschland einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne und kann sich frühestens fünf Tage nach der Einreise mit einem negativen Test davon befreien.

Corona-Regeln in Thüringen: Gottesdienste an Weihnachten und zum Jahreswechsel

Einiges liegt nicht in der Hand der Kirchen, sondern wird durch die Coronaschutzverordnungen der Länder vorgegeben. So sind Gottesdienste in Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen ganz ohne Zugangsbeschränkung („0G“) verboten. Dort gilt landesweit mindestens die 3G-Regel. Gläubige, die nicht geimpft oder genesen sind, können also nur mit einem aktuellen negativen Testergebnis teilnehmen.

Silvester 2021: Verbot für Verkauf von Feuerwerk und Böller

Deutschlandweit gilt 2021 ein Verkaufsverbot von Böllern und Feuerwerk. Auch Thüringen weist darauf hin, dass das Abbrennen von Feuerwerkskörpern im öffentlichen Raum verboten ist. Viele fragen sich, ob es legal ist, Raketen im Ausland zu kaufen.

Corona-Regeln in Hotspots in Thüringen

Sobald die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Kreis den Wert von 1000 oder 1500 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschreitet, treten strengere Maßnahmen ein. Einen Überblick dazu gibt folgender Artikel: