In Deutschland, Europa und auf der gesamten Nordhalbkugel ist am 21. Juni der längste Tag des Jahres. Während für Meteorologen der Sommer bereits am 1. Juni begann, markiert die Sonnenwende nach astronomischer Definition den Sommeranfang.
Die Sonne steht dann an ihrem höchsten Punkt über der Nordhalbkugel. In Skandinavien zum Beispiel gilt der Tag gar als Mittelpunkt des Sommers – mit entsprechenden Ritualen. Die Sonnenwende fällt überall auf der Welt auf denselben Moment.

Sommer hat meteorologisch gesehen bereits Anfang Juni begonnen

Meteorologisch gesehen hat der Sommer bereits Anfang des Monats begonnen. Auch das bisherige Wetter im Juni 2021 in Deutschland hat uns gezeigt, dass der Sommer da ist. Doch wann ist der kalendarische Sommeranfang 2021?
Die Frage nach dem Sommerbeginn kann grundsätzlich immer zweifach beantwortet werden, da sich das Datum des meteorologischen und kalendarischen Sommeranfangs immer unterscheidet. Kalender, Uhrzeit und die Bedeutung findet ihr in diesem Artikel.

Kalendarischer Sommeranfang 2021 – Datum und Uhrzeit

Der kalendarische oder auch astronomische Sommerbeginn ist immer der Zeitpunkt der Sommersonnenwende. Zu diesem Zeitpunkt steht die Sonne im Zenit, also genau senkrecht über dem nördlichen Wendekreis. Dann haben wir auch den längsten Tag des Jahres.
Auf der Nordhalbkugel der Erde, damit auch in Deutschland, findet dieses Ereignis am 21. Juni um 05:32 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit statt. Dann beginnt der Sommer auf der Nordhalbkugel und endet auf der Südhalbkugel. Astronomisch beginnt der Sommer gegenwärtig immer am 20. oder am 21. Juni. Das hängt vom genauen Zeitpunkt der Sommersonnenwende ab.

Meteorologischer Sommeranfang 2021 – Datum

Meteorologisch startet der Sommer immer früher als kalendarisch. In der Meteorologie beginnen die Jahreszeiten immer am ersten Tag eines Monats. Auf diesen Tag fällt entweder die Sonnenwende oder die Tagundnachtgleiche.
Die Sommermonate sind nach meteorologischer Definition Juni, Juli und August. Folglich beginnt der Sommer am 1. Juni 2021.

Wie lang ist längste Tag im Jahr 2021?

Zur Sonnenwende am 21. Juni erreicht die Sonne ihren nördlichsten Stand. An keinem anderen Tag im Jahr erhellt uns die Sonne auf der Nordhalbkugel so lang wie an diesem. Der Tag dauert dann fast 17 Stunden, die Nacht nur rund 7 Stunden. Das heißt, dass ab dem 21. Juni die Tage dann wieder kürzer werden und es früher dunkler wird.
Am 21. Dezember 2021 ist schließlich die Wintersonnenwende erreicht. Dann haben wir wiederum den kürzesten Tag beziehungsweise die längste Nacht des Jahres.
Youtube

Youtube Sendung mit der Maus – Warum scheint die Sonne im Sommer länger als im Winter ?

Sommersonnenwende 2021: Bedeutung und Bräuche

Rund um die Sommersonnenwende gibt es auch einige Bräuche, die aus prähistorischer Zeit überliefert sind. Die Sonnenwende ist das Fest des Lichts und des Feuers, daher wird allen voran das Sonnwendfeuer gefeiert. Mit dieser Tradition bitten die Menschen um reiche Ernte und gutes Wetter. Es brennt zu Ehren des Lichts und soll die bösen Geister vertreiben. Für das Feuer wird ein großer Haufen aus Holz und Reisig gestapelt und entzündet. Oftmals wird dabei um das Feuer getanzt. Auch kleinere Opfergaben sind üblich.
Auch in anderen Ländern gibt es Traditionen rund um die Sommersonnenwende. In Skandinavien wird beispielsweise das Midsommar-Fest gefeiert, das in die Zeit des Polartags fällt.