• Heute, am Sonntag, 05.12.2021, läuft „Polizeiruf 110: Hermann“ im Ersten.
  • Um was geht es heute im Krimi auf ARD?
  • Darsteller und Darstellerinnen: Wer spielt mit und wo wurde der aktuelle Polizeiruf gedreht?
  • Wie ist die Kritik zur heutigen Folge?
  • Besetzung, Handlung, Drehort, Sendetermine und Mediathek - alle Infos im Überblick.
Kommissar Adam Raczek aus dem deutsch-polnischen Kommissariat Swiecko ist in diesem Fall auf sich allein gestellt: Seine Kollegin Olga Lenski hat den Dienst quittiert. Und so steht Raczek allein vor der Leiche von Bauingenieurin Daniela Nowak, die bei der Entsorgung von Bauschutt in Slubice entdeckt wird.

„Polizeiruf 110: Hermann“ heute aus Cottbus am 05.12.2021 - Handlung

Der heutige Fall führt Kommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) nicht nur nach Cottbus, sondern auch in die Vergangenheit. Und zwar in die eigene Vergangenheit und jene, die bis zurück in den Zweiten Weltkrieg reicht. Eine junge Frau wird tot in Słubice entdeckt. Das Opfer heißt Daniela Nowak und arbeitete für Karl Winkler (Sven-Eric Bechtolf), der im Rahmen eines großen Bauprojekts einen Häuserblock in Cottbus saniert.
In Cottbus hat Raczek lange gearbeitet - jetzt muss er dorthin zurückkehren. Im Cottbusser Polizeipräsidium trifft er auf seinen früheren Dienststellenleiter Markus Oelßner (Bernd Hoelscher). Dieser begegnet ihm feindselig und will ihm nicht bei den Ermittlungen im Mordfall an der jungen Frau helfen. Anders ist da die ehemalige Kollegin Alexandra Luschke (Gisa Flake): Sie freut sich über Raczeks Wiederkommen und kommt auch mit seinen Alleingängen während der Ermittlungen klar.
Raczek findet heraus: Die Wohnung der Toten wurde durchsucht. Eine erste Spur führt ihn dann zu einem Mietwagen, den Nachbarn des Opfers im Tatzeitraum vor der Wohnung des Opfers gesehen haben. Plötzlich gibt es Verdächtige im Fall: Zvi Spielmann (Dov Glickman) und seine Tochter Maya Spielmann (Orit Nahmias) aus Israel. Sie geben zu, mit dem Opfer verabredet gewesen zu sein. Denn: Sie wollten wichtige wichtige Dokumente im Zusammenhang mit einem Restitutionsanspruch von der Toten. Es geht um ein Haus, dass Zvis Vater einst baute, die Besitzverhältnisse sind auch fast 80 Jahre nach Kriegsende nicht geklärt. Auch Elisabeth Behrend, die in dem Haus aufgewachsen ist - eindringlich gespielt von der großartigen Monika Lennartz - und Sohn Jakob (Heiko Raulin) hatten Kontakt zu Daniela Nowak und sehen sich als rechtmäßige Besitzer.
Das führt unweigerlich zum Konflikt und mit neuen Dokumenten, die auftauchen, geraten die Ermittlungen aus dem Ruder.

Sendetermine und Mediathek: Hier kommt „Polizeiruf 110: Hermann“

Die Sendetermine zum Fall von Adam Raczek seht ihr hier im Überblick:
  • Sonntag, 05.12.2021 um 20:15 Uhr im Ersten (ARD)
  • Sonntag, 05.12.2021 um 21:40 Uhr auf „one
  • Dienstag, 07.12.2021 um 00:40 Uhr im Ersten
  • Mediathek: Der Krimi ist nach der Ausstrahlung sechs Monate lang in der Mediathek verfügbar.
  • Podcast: Nach dem Film wird im Podcast „Sonntag 20:15 Uhr“ von Visa Vie und Philipp Fleiter das Thema der Klärung von Entschädigungsansprüchen jüdischer Opfer nochmals aufgegriffen. Experten und Expertinnen werden dazu befragt. Den Podcast kann man auf allen gängigen Plattformen hören.

„Polizeiruf 110: Hermann“ Darsteller: Das sind die Schauspieler am 05.12.2021

Welche Schauspieler sind Teil des Casts von „Polizeiruf 110: Hermann“? Das ist die Besetzung am Sonntag im Überblick (Rolle – Schauspieler):
  • Adam Raczek – Lucas Gregorowicz
  • Alexandra Luschke – Gisa Flake
  • Maya Spielmann – Orit Nahmias
  • Zvi Spielmann – Dov Glickman
  • Elisabeth Behrend – Monika Lennartz
  • Karl Winkler – Sven-Eric Bechtolf
  • Jakob Behrend – Heiko Raulin
  • Markus Oelßner – Bernd Hölscher
  • Karola Nowak – Gabriele Völsch
  • Wiktor Krol – Klaudiusz Kaufmann
  • Wolfgang Neumann – Fritz Roth

„Polizeiruf 110: Hermann“: Kritik des Krimis heute

Laut einer TV-Kritik des Pressebüros Weber & Wystrichowski ist der heutige „Polizeiruf 110“ Von Regisseur Dror Zahavi einfühlsam inszeniert. Besonderes Lob gilt Zvi Spielmann, der vom israelischen Schauspieler Dov Glickman „beeindruckend gespielt“ wird. Laut der TV-Kritik steht die „tragische Geschichte eines Holocaust-Überlebenden“ im Vordergrund der Handlung.

Maria Simon nicht mehr beim „Polizeiruf: 110“ dabei

Lucas Gregorowicz ermittelt in dieser „Polizeiruf 110“-Folge ohne die langjährige Kollegin Maria Simon. Nach zehn Jahren war die Schauspielerin aus dem Krimi ausgestiegen. „Ich habe sie als Mensch, als Partnerin bei den Dreharbeiten vermisst“, so der Schauspieler. Man sei als Team eingespielt gewesen, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Am Anfang war das schwierig. Es war als würde man die Hände in die Hosentaschen tun wollen und man merkt, man hat gar keine Hose an“, beschreibt er ihre Abwesenheit. Gisa Flake sei als zweite Kommissarin in der Episode aber eine super Partnerin. Sie wird aber nicht die neue Kollegin an seiner Seite: Beim nächsten Fall, dann wieder im deutsch-polnischen Grenzgebiet, wird Adam Raczek Vincent Ross, gespielt von André Kaczmarczyk, kennenlernen. Er wird sein neuer Ermittlungspartner. Der erste Fall der beiden ist schon abgedreht und kommt 2022.

Polizeiruf in Cottbus: Drehorte und bekannte Gebäude in Cottbus

Im Juni war unter großer Geheimhaltung der Polizeiruf in Cottbus gedreht worden. Die Drehzeit ging vier Wochen lang. Doch sind viele der Orte in Cottbus tatsächlich im Polizeiruf umgewidmet worden: das Lindner Congress Hotel heißt im Film Congress Hotel CHC, das Amtsgericht befindet sich auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg, ebenso wie das Winkler Immobilienprojekt, das im modernen Rechenzentrum untergebracht ist. Für Gekicher sorgt auch das Stadtarchiv, das im hinteren Bereich der Stadthalle residiert.
Für Bewohner von Cottbus mag das amüsant sein – mehr aber nicht. Denn, wie der Regisseur Dror Zahavi selbst gesagt hat: „Film ist immer einer Lüge“.