• Bisher waren Fingerabdrücke beim Personalausweis freiwillig
  • Ab dem 2. August wir der Fingerabdruck, beim Beantragen eines Personalausweis, Pflicht sein
  • Daran gibt es aber Kritik: Fingerabdrücke könnten gehackt oder nachgebildet werden
Ab Montag (2. August) ist jeder verpflichtet, beim Beantragen eines neuen Personalausweises einen Fingerabdruck abnehmen zu lassen. Mit der neuen Regelung setzt Deutschland eine Verordnung der Europäischen Union um, die die Sicherheit der Personalausweise erhöhen soll. Dafür werden künftig zwei Fingerabdrücke im Chip des Ausweises gespeichert.

Fingerabdruck Ausweis: Wie funktioniert der digitale Fingerabdruck?

Die Fingerabdrücke werden mit einem Fingerabdruck-Scanner im elektronischen Speichermedium des Personalausweises gespeichert.

Wozu dient der Fingerabdruck?

Laut Bundesinnenministerium soll die Speicherung des Fingerabdruckes nicht nur der Fälschungssicherheit dienen. Nach der Abnahme der Abdrücke im Einwohnermeldeamt werden sie an die Bundesdruckerei gehen, wo sie auf den Chip im neuen Personalausweis kommen. Die gespeicherten Fingerabdrücke sollen dazu dienen, dass bei Personenkontrollen überprüft werden kann, ob der vorgelegte Ausweis echt ist. Da Auslesen der Daten darf nur von den Personalausweis-, Pass- und Meldebehörden, die Polizeivollzugsbehörden, die Zollverwaltung und die Steuerfahndungsstellen orgenommen werden. Auch Sicherheitsbehörden der EU-Mitgliedsstaaten dürfen die Fingerabdrücke aus dem Personalausweis für Identifizierungszwecke auslesen, wenn Zweifel an der Identität nach Lichtbildabgleich bleiben.

Datenschutz Ausweis: Sind die Daten gegen Missbrauch gesichert?

Alle Informationen im Chip des Personalausweises durch international anerkannte und etablierte Verschlüsselungsverfahren geschützt, sagt das Bundesinnenministerium. Allerdings gibt es auch Kritik seitens der Datenschützer, da nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden kann, da Unbefugte sich Zugang zu diesen Datensätzen verschaffen könnten. Für das Ministerium ist dies jedoch ausgeschlossen, da es eine so große Datensammlung an Fingerabdrücken nicht geben werde.

Wird mein alter Personalausweis ungültig?

Der alte Personalausweis bleibt weiterhin gültig, bis er abgelaufen ist. Erst bei der Beantragung eines neuen Personalausweises müssen die Fingerabdrücke abgegeben werden. Der neue Personalausweis ist teurer als der bisherige, er kostet 37 Euro statt bislang 28,80 Euro.

Fingerabdruck Pflicht: Kann ich den Fingerabdruck verweigern?

Wenn ich die Abgabe eines Fingerabdrucks verweigere bekomme ich keinen neuen Personalausweis. Denn die Abgabe ist verpflichtend. Wenn aber der alte Ausweis abläuft, und die Fingerabdrücke verweigert und deshalb keinen neuen Ausweis bekommt, verstößt gegen das Personalausweisgesetz. Dieses besagt, dass in Deutschland Personen über 16 Jahren einen Personalausweis oder Reisepass besitzen müssen. Sonst drohen Bußgelder bis zu 5000 Euro. Für den Reisepass sind Fingerabdrücke bereits seit 2007 verpflichtend.