Er galt als Überbringer schlechter Nachrichten in der Corona-Pandemie. Von 2015 bis 2023 war der Veterinärmediziner Lothar Heinz Wieler der Chef beim Berliner Robert-Koch-Institut.
Wieler ist Experte für sogenannte Zoonosen, also Krankheiten, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden. Man geht davon aus, dass so auch die Corona-Epidemie ihren Anfang genommen hat.
Was ist aber über Lothar Wieler privat bekannt? Wie ergeht es ihm mit seiner neuen Berühmtheit? Alles wichtige zum RKI-Präsidenten im Überblick.

Lothar Wieler Steckbrief: Alter, Beruf, Familienstand

  • Name: Lothar Heinz Wieler
  • Beruf: Tierarzt und Fachtierarzt für Mikrobiologie
  • Geburtstag: 8. Februar 1961
  • Alter: 61 Jahre
  • Geburtsort: Königswinter (NRW)
  • Staatsangehörigkeit: deutsch
  • Familienstand: verheiratet mit Elke Vieler
  • Kinder: zwei Töchter, namentlich nicht bekannt

Lebenslauf: Beruflicher Werdegang von Lothar Wieler

Wieler studierte von 1980 bis 1985 Veterinärmedizin an der Freien Universität Berlin und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1987 bis 1990 arbeite Lothar Wieler als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Pathologie, an der Universität Ulm. Von 1990 bis 1998 war er wissenschaftlicher Assistent am Institut für Hygiene und Infektionskrankheiten der Tiere an der Justus-Liebig-Universität Gießen, wo er sich 1996 für das Fach Infektionskrankheiten und Hygiene der Tiere habilitierte. Seit 1997 ist er Fachtierarzt für Mikrobiologie. Von 1998 bis 2015 war Wieler Professor für Mikrobiologie und Tierseuchenlehre am Fachbereich Veterinärmedizin der FU Berlin und geschäftsführender Direktor am Institut für Mikrobiologie und Tierseuchen. Seit März 2015 ist Wieler Präsident des Robert Koch-Instituts in Berlin. Am 1. April 2023 verlässt er das Robert-Koch-Institut auf eigenen Wunsch.
„Es war ein Privileg, in dieser Krise an exponierter Position zusammen mit einem motivierten Team hervorragender Expertinnen und Experten arbeiten zu dürfen“, sagte Wieler laut Mitteilung zu seinem Rücktritt. Er dankte den RKI-Mitarbeitern für ihren „außergewöhnlichen Einsatz“ und ebenso den Gesundheitsministern, mit denen er habe zusammenarbeiten dürfen. „Die Unabhängigkeit der Forschung muss auch zukünftig akzeptiert werden, denn sie ist unabdingbar, damit das RKI seine Aufgaben erfüllen kann“, wurde Wieler weiter zitiert.

Privatleben von Lothar Wieler: Ehefrau und Kinder

Über das Privatleben von Lothar Wieler ist wenig bekannt. Er ist verheiratet mit Elke Vieler und hat zwei Kinder, die sich aus der Öffentlichkeit halten. Seine Frau ist ebenfalls Tiermedizinerin.
Lothar Wieler und seine Ehefrau Elke Vieler im Jahr 2022.
Lothar Wieler und seine Ehefrau Elke Vieler im Jahr 2022.
© Foto: dpa

Welche Auszeichnungen erhielt Lothar Wieler?

  • 1997: Nachwuchspreis der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft
  • 2007: Hauptpreis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie
  • 2016: Walter-Frei-Preis, Vetsuisse-Fakultät, Universität Zürich
  • 2021: Albrecht-von-Graefe-Medaille der Berliner Medizinischen Gesellschaft
  • 2021: Ehrendoktorwürde der Universität Zürichund der Tierärztlichen Hochschule Hannover